chriwa-logo-DE
Chriwa Wasseraufbereitungstechnik GmbH - Водоподготовка и очистка сточных вод, в целях достижения и регулирования требуемых параметров

OiiiCTKa CTOHHbix boa AO KawecTBa, no3BO/ifltou4ero c6pacbißaTb MX b OTKpblTbIM BOAOGM

 

PacujMpeHMe OHMCTHbix coopyweHMM f\nt\ ohmctkm aoHHbix boa, o6pa3yiom, nxcfl npw npoM3BOflCTBe HanwiKOB.

B 1996 rcfly b YKpauHe b paMKax npoeicra, coagaBaeworo "c Hy/ia", 6bmo nocTpoeHO npeflnpu^TMe, KOTopoe wwee? o6opyAOBaHne aia npOM3BOACTBa HanUTKOB.

CTOHHbie BOAbi, o6pa3yiou4Mecfl b npoqecce npon3BOflCTBa, nepe-paöoTKM m poa/iMBa HanwiKOB, npoxoAOT nepea AByxcryneHHaTyio yrraHOBKy pj\n ohmctkm ctohhwx boa 6no/iornHecKMM weioAOM c mc-no^b30BaHneM SBR-peaKTopoB nepeweHHoro agüctbma. B AaHHbix SBR-peaKTopax ocymecTB/iaeTC« ohmctk3 ctohhhx boa AO KanecTBa, no3BO/iaioinero cßpacbiBaTb mx b boaogm.

B 2010 roAy ycraHOBKa p,nn ohmctkm ctohhwx boa ßbi/ia pacujupena b paiviKax 2-ü onepeAM crpouie^bCTBa

 

npoexTHoe 3aflaHne

SBR-TexHO/iorn« (lexHonorum noc/ieAOBaieyibHOM ömo/iotmhgckom 04MCTKM) AB/lfleTCfl BblCOK03(j)d)eKTMBHblM MeTOAOM OHMCTKM CTOHHblX

boa c Go^biLMM coAepmaHMew 3arp«3HeHMM opraHMHecKoro xapairre-pa. flaHHbm MeTOA flBJifleTCfl HaAewHbiM m skohommhhwm cnocoöoM

OHMCTKM CTOHHblX BOA- YCTaHOBKB, npGAHa3H3H6HHaA P,!\n 3toto, HG

TpeöyeT Go^buiMx n/iomaAePi.

A-na noAOÖHoro poAa aaAan (bMpwa CUSS yme mhoto /ieT pa3pa6aTbi-

B36T TGXHOyiOrMMGCKMG CXGMbl, OpMGHTMpOB3HHblG H3 K3>KAyK) KOHKpeTHyiO MCXOAHyiO CMTyaHMK).

riOWG^aHMJl    K/1MGHTOB,   K3HGCTBO MCXOAHblX

CTOHHbix boa, npeflrmcaHMH aßs\ cro-

KOB    OK33WB3IOT b/im-

 

PICT0138 Kiev-webAbwasserinhaltsstoffe

  • Zucker und andere organische Stoffe
  • Produktionsreste aus Lagerung, Verarbeitung und Abfüllung
  • Leim und Feststoffe sowie Laugen und Säuren aus der Flaschenreinigung
  • Mineralische Fette

 

Vefahrensschritte

  • Physikalische Aufbereitung
  • pH-Anpassung
  • SBR-Belebung
  • Schlammbehandlung
  • Hochleistungsfiltration
  • Desinfektion des Ablaufs
  • Ablauf über repräsentativen Fischteich

 

Verfahrensbeschreibung

P1000079 Kiev-webIn einem ersten physikalischen Verfahrensschritt werden sedimentierbare Stoffe sowie Fette und Öle abgeschieden. Nach der Neutralisations- und Homogenisierungsphase wird das Abwasser in den SBR-Reaktor eingespeist. Hier vollzieht sich die biologische Behandlung, durch die Eliminierung der organischen Schmutzfracht.

Gelöste organische Stoffe werden in ungelöste Biomasse umgewandelt und können so über eine Sedimentation des Belebtschlamms entfernt werden. Der Überschussschlamm wird eingedickt und kann so kostengünstig und betriebssicher entsorgt werden.

Dieses Verfahren hat sich als effektiv herausgestellt. Durch die biologische Behandlung werden die BSB- Zulaufkonzentrationen von 2000 mg/L auf Ablaufwerte von 1-3 mg/L reduziert.

Kiew-After-commissioning-webDie hohe Kundenzufriedenheit seit der Inbetriebnahme im Jahre 1996 führte bei der Planung der Anlagenerweiterung 2010 zu einem Folgeauftrag für die Firma CUSS. Die gesamte zweite Bauphase wurde während des laufenden Betriebes, ohne Betriebsunterbrechung, realisiert.

Die hochwertigen Hauptkomponenten konnten auch nach 14 Betriebsjahren ihren Dienst versehen und wurden somit in den Prozess integriert. Mit der erweiterten Anlage können nun max. 5.250 m³/d Abwasser behandelt werden.

 

Kundennutzen

  • geringes Reaktorvolumen erforderlich
  • alle Verfahrensschritte in einem Behälter
  • einfache, wartungsarme Verfahrenstechnik
  • geringe Investitions- und Betriebskosten
  • Präzise Steuerung der Abwasseraufbereitungsprozesse
  • variabler Prozessaufbau: Implementierung einer anaeroben Phase,
    Reaktoren können parallel oder in Reihe geschaltet werden, dadurch
    einfache Anpassung des Prozesses an wechselnde Zulaufparameter

Leistungsdaten Baustufe 1

  • Abwasser: max. 4.000 m³/d
  • CSB: bis 5.000 mg/l
  • BSB: bis 2.000 mg/l
  • BSB-Ablauf: 1 bis 3 mg/l
  • Inbetriebnahme: 1996

 

Leistungsdaten Baustufe 2

  • Abwasser: max. 5.250 mg/l
  • CSB : bis 5.000 mg/l
  • BSB: bis 2.000 mg/l
  • BSB-Ablauf: 1 bis 3 mg/l
  • Inbetriebnahme: 2010

 

Zahlen - Daten – Fakten

Aufgabenstellung:
Abwasserbehandlung von Produktionsabwasser aus der Getränkeindustrie

Ort:
Kiew / Ukraine

Baujahr:
Baustufe 1 bis 1996 abgeschlossen
Baustufe 2 bis 2010 abgeschlossen

Leistungsumfang:
Turnkey-Projekt

  • Planung und Ausführung Bautechnik, Detailengineering
  • Genehmigungsverfahren
  • Lieferung Maschinen, Behälter und Elektrotechnik
  • EMSR Technik und Steuerung
  • Montage der Komponenten
  • Inbetriebnahme und Schulung des Personals